• Startseite
  • Selbsthilfewerft
  • Kulturwerft
  • Werft aktiv
  • Geschichte
  • Sanierung
  • Verein

Archiv 

Die Initiative KinoAufSegeln wurde im Sommer 2014 ins Leben gerufen. Weil es so gut lief und es uns so viel Spaß macht, haben wir die Reihe fortgesetzt. Wir probieren ein buntes & vielseitiges Kinoprogramm auf die Beine zu stellen. Was das bedeutet? Ein Blick in unser Kinoprogramm der lezten Jahre mag Licht ins Dunkle bringen:

2016

 

04. November 2016                                     


                                            
Der Kuaför aus der Keupstraße
 
Filmvorf√ľhrung und Gespr√§ch mit dem Drehbuchautor Maik Baumg√§rtner
 

Deutschland 2015, 97 Minuten, FSK 0

Trailer

  Einlass: 18:30
Beginn: 19:00
Eintritt: 5‚ā¨ ;¬†4‚ā¨ erm√§√üigt
Wo: Heineschuppen (Salinenstraße 20)
 


    

                                      

 

Im Mittelpunkt der Dokumentation steht der von der rechtsextremen Terrorgruppe Nationalsozialistischer Untergrund im Jahr 2004 ver√ľbte Nagelbombenanschlag in der als Zentrum t√ľrkischen Gesch√§ftslebens geltenden K√∂lner Keupstra√üe, bei dem mehrere Menschen schwere Verletzungen davon getragen haben und ein Friseursalon komplett verw√ľstet wurde. Regisseur Andreas Maus m√∂chte mit seinem Film unter anderem die Hintergr√ľnde und Auswirkungen des damaligen Vorfalls beleuchten und aufzeigen, wie die t√ľrkischst√§mmige Bev√∂lkerung der Stadt auch Jahre danach noch immer unter den Folgen zu leiden hat. Dabei verdeutlicht Maus unter R√ľckgriff auf die Polizei-Verh√∂rprotokolle, dass f√ľr die Ermittler lange Zeit die Opfer selbst und ihre Angeh√∂rigen im Zentrum der Verd√§chtigungen standen, bevor √ľberhaupt ein fremdenfeindliches Motiv f√ľr die Tat in Erw√§gung gezogen wurde.¬†

Diese Filmvorf√ľhrung wurde gemeinsam¬†mit der Beratungsstelle f√ľr Betroffene rechter Gewalt in Mecklenburg-Vorpommern (LOBBI)¬†und der Rosa-Luxemburg-Stiftung¬†realisiert.¬†

 

 

 

05. August 2016                                     


                                            Rabbi Wolff. Ein Gentleman vor dem Herrn
 
Filmvorf√ľhrung und Gespr√§ch mit Rabbi Wolff
 

Deutschland 2016, 95 Minuten, FSK 0

Trailer

  Einlass: 20:30
Beginn: 21:00
Eintritt: 5‚ā¨ ;¬†4‚ā¨ erm√§√üigt
 

rabbiwolff.com


    

                                      

 

William Wolff ist Ende 80 und der wohl ungew√∂hnlichste Rabbiner der Welt. Der kleine Mann mit Hut wurde in Berlin geboren, hat einen britischen Pass und wohnt in einem H√§uschen in der N√§he von London. Immer Mitte der Woche fliegt er nach Hamburg, steigt dort in den Zug und pendelt zu seinen J√ľdischen Gemeinden nach Schwerin und Rostock. Samstags nach dem Gottesdienst geht es zur√ľck nach London ‚Äď es sei denn, er ist bei Verwandten in Jerusalem, auf Fastenkur in Bad Pyrmont oder beim Pferderennen in Ascot. Denn das Leben muss vor allem Spa√ü machen, findet Willy Wolff.


‚ÄěRabbi Wolff‚Äú ist nicht nur das Portr√§t einer faszinierenden Pers√∂nlichkeit ‚Äď eines tief religi√∂sen Menschen, der sich voller Lebensfreude √ľber Konventionen hinwegsetzt. Der Film f√ľhrt auch auf mitrei√üende Weise in die Welt des Judentums ein und pr√§sentiert einen ganz besonderen deutschen Lebenslauf.

Ticketreservierung etc. ist nicht möglich. Der Kartenverkauf beginnt am 5.8. um 20:30 Uhr. Es gilt: "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst."

 

 
08. Juli 2016                                     


                                            La Grande Bellezza
 

Italien, Frankreich 2013, 141 Minuten, FSK 12, Regie: Paolo Sorrentino

Trailer

  Einlass: 21:00
Beginn: 21:30
Eintritt: 5‚ā¨ ;¬†4‚ā¨ erm√§√üigt
 

 


    

                                      

 

Obwohl er vor Jahren einen gefeierten Roman geschrieben hat, hat der Autor Jep Gambardella diesem Erfolg nie ein Zweitwerk folgen lassen. Stattdessen arbeitete er als Journalist, lie√ü es sich auf Partys gutgehen und philosophierte vor sich hin. An seinem 65. Geburtstag blickt er zur√ľck auf sein Leben. Als er erf√§hrt, dass seine gro√üe Liebe gerade im Sterben liegt, wird seine Wehmut gro√ü. Jep wird klar, dass alles verg√§nglich ist und auch er nicht ewig leben wird.

‚ÄěF√ľr seine prachtvolle R√ľckkehr zur alten Form hat sich Paulo Sorrentino in einem klassischen M√§rchen √ľber Hedonismus und verlorener Liebe mit Toni Servillo zusammengetan.‚Äú The Guardian

 
05. Juni 2016                                     

KinoAufSegeln
präsentiert im
Rahmen von GrIStuF:
                                           Die Melodie des Meeres
(Song of the Sea)
 

Irland 2014, 93 Minuten, FSK 0 Regie: Tomm Moore, OmU

Trailer

  Einlass: 21:00
Beginn: 21:30
Eintritt: 5‚ā¨ ;¬†4‚ā¨ erm√§√üigt
 

More Information


    

                                      

 

Der zehnj√§hrige Ben und seine stumme sechsj√§hrige Schwester Saoirse leben in einem alten Leuchtturm am Meer, gemeinsam mit ihrem Vater Conor. Die beiden Kinder werden eines Tages ‚Äď gegen ihren Willen ‚Äď von ihrer Gro√ümutter nach Dublin geholt. Vor allem Saoirse zieht es schnell zur√ľck ans Meer, ist sie doch eine so genannte Selkie, eine sagenumwobene Kreatur, die an Land eine menschliche Gestalt hat, sich im Wasser aber in eine Robbe verwandelt. Auf ihrer Reise begegnen die Geschwister vielen Wesen, die Ben bisher f√ľr Fantasiegestalten aus den Geschichten seiner Mama hielt...

Ausgezeichnet mit dem Europäischen Filmpreis als bester Animationsfilm 2015.

Wir zeigen den Film im Original mit Untertiteln!
We will show this film in English with German subtitles!                        
 

 

                             20. Mail 2016                               

                                           

                                         VICTORIA

Deutschland 2015, 140 Minuten, FSK 12, Regie: Sebastian Schipper

Trailer

Beginn: 21:OO

Eintritt: 5‚ā¨ ;¬†4‚ā¨ erm√§√üigt

                                      

 

Die junge Spanierin Victoria ist neu in Berlin. Nach einer Partynacht trifft sie auf vier Berliner Jungs, die sich als Sonne, Boxer, Blinker und Fu√ü vorstellen. Dann nehmen die Ereignisse dieser Nacht eine unerwartete Wendung: Boxer schuldet dem Gangster Andi n√§mlich einen Gefallen, weil der ihn im Knast besch√ľtzt hat. Ehe Victoria so recht kapiert wie ihr geschieht, nimmt eine turbulente Kettenreaktion ihren Lauf...

‚ÄěEin k√ľhnes, mitrei√üendes cineastisches Experiment, 140 Minuten in einer einzigen ungeschnittenen Einstellung, ein rauschhafter atemloser Trip durch eine Berliner Nacht.‚Äú (epd-Film)

                                 

 

 

         

01. April 2016                               


                                           

           

KinoAufSegeln präsentiert zur Saisoneröffnung:

                                            The Rocky Horror Picture Show

USA 1975, 100 Minuten, FSK 12, Regie: Jim Sharman

Trailer

Beginn: 20:OO
Wo?  - Im neuen Heineschuppen!

Eintritt: 5‚ā¨ ; im Kost√ľm: 4‚ā¨¬† (Don't dream it, be it!)

                                      

 

Brad und Janet haben eine Reifenpanne und m√ľssen Unterschlupf in einem mysteri√∂sen Schloss finden. Das Ganze wird noch unheimlicher als Brad und Janet den Herren des Hauses kennenlernen: Dr. Frank N. Furter l√§dt sie in sein Labor ein, wo ein k√ľnstlicher Mensch entstehen soll. Er bietet Brad und Janet eine Horrorshow, die ihrganzes bisheriges Leben auf den Kopf stellen wird.

‚ÄěDer gr√∂√üte Kultfilm aller Zeiten! Eine schrille Grusical‚ÄďHorror und Sci-Fi-Film-Persiflage. Ein frivoler Mix aus Show, Kitsch und Dekadenz ‚Äú TV Guide
                       

                                 

 

 

 

 

 

 

 

                                       

 

 

 2015

23. Oktober 2015               

                                             

Im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche zeigen wir:

                                            10 Milliarden

Wie werden wir alle satt?

D 2015, 107 Minuten, FSK 0, Regie: Valentin Thurn

Trailer

Beginn: 20:OO
Wo?  - Im neuen Heineschuppen!

Eintritt: frei

                                      

 

Im Jahre 2015 werden zehn Milliarden Menschen auf der Erde leben. Kann man diese gro√üe Zahl an Menschen satt bekommen? Um diese Frage zu kl√§ren, begibt sich der Dokumentarfilmer Valentin Thurn auf eine Weltreise. Das Lager der industriellen Landwirtschaft setzt auf weitere Expansion und Massenproduktion, w√§hrend die traditionelle Landwirtschft dazu aufruft, behutsamer mit den begrenzten Ressourcen umzugehen, deren schamlose Ausbeutung die Grundlage f√ľr die Ern√§hrung der Menschheit zerst√∂rt. In Valentin Thurns Dokumentation werden beide seiten und Visionen f√ľr die Zukunft vorgestellt und kritisch hinterfragt.

                                 

 

 

11. September 2015               

                                       Kurzes zur Kulturnacht

17:00 - 17:45 und 18:30 bis 19:15: Kurzes f√ľr die ganze Familie

20:30 - 21: 30 und 22:00 bis 23:00: Kurzfilme f√ľr Freunde des Grauens

Eintritt: 2,50‚ā¨ / Person

 

 

Im Rahmen der Greifswalder Kulturnacht zeigen wir ein kleines Kurzfilmprogramm f√ľr Gro√ü und Klein. Der GrIStuF e.V. sorgt f√ľr euer kreatives Rahmenprogramm. Am sp√§ten Nachmittag k√∂nnen kunterbunte Buttons hergestellt werden und farbenfrohes (Kinder-) Schminken steht auch zur Verf√ľgung. Abends geht es dann ein bisschen d√ľsterer zu. Mit kultigen Spr√ľchen und furchteinfl√∂√üenden Motiven k√∂nnt ihr euch euren ganz pers√∂nlichen Gruselbeutel bedrucken.

                                 

 

 

 

 

 

 

 

21. August 2015               

                                     

Moonrise Kingdom 

USA 2012, 95 Minuten, FSK 12, Regie: Wes Anderson

Trailer

 

Einlass: 20:30

Beginn: 21:00

 

Das Jahr 1965 im Sommer auf einer kleinen Insel vor Neuenglands K√ľste: Die Eheleute Bishop sind so sehr mit eigenen Problemen besch√§ftigt, dass es zuerst gar nicht merkt, dass sich Tochter Suzy heimlich davongestohlen hat. Mit ihrem Freund aus dem auf der anderen Seite der Insel gelegenen Pfadfinderlager will sie die Wildnis erkunden. Irgendwann beginnt dann doch die Suche nach den beiden Ausrei√üern. Der √∂rtliche Sheriff und Liebhaber von Mrs. Bishop f√ľhrt sie an...

‚ÄěZusammengefasst ist Moonrise Kingdom ein Highlight f√ľrs Auge, an dem man sich nur schwer sattsehen kann. Wes Anderson hat wieder einmal ein komplettes Meisterwerk vollbracht, in dem die Mischung aus Drehbuch, Ausstattung, Musik und perfekt besetzten Figuren stimmt wie sonst selten. Freunde des schr√§gen Humors werden sicher ihre Freude daran haben, alle anderen sollten sich einfach mal drauf einlassen.‚Äú
MovieMaze.de

                                 
 

 

 

31. Juli 2015              

                                     

   Birdman

(oder die unverhoffte Macht der Ahnungslosigkeit)

USA 2014, 112 Minuten, FSK 12, Regie: Alejandro Gonz√°lez I√Ī√°rritu¬†

Beginn: 21:30

  Trailer  

Die Karriere von Riggan Thomson (Michael Keaton) ist quasi am Ende. Fr√ľher verk√∂rperte er den ikonischen Superhelden Birdman, doch heute geh√∂rt er zu den ausgedienten Stars einer vergangenen √Ąra. In seiner Verzweiflung versucht er, ein Broadway-St√ľck auf die Beine zu stellen, um sich und allen anderen zu beweisen, dass er noch nicht zum alten Eisen geh√∂rt. Als die Premiere n√§her r√ľckt, f√§llt Riggans Hauptdarsteller unfallbedingt aus.... (filmstarts.de)¬†

 

 

4. Juli 2015               

Im Rahmen des Greifswalder Ehrenamtsfestivals StadtImPuls zeigen wir im Zirkuszelt der Stralsunder Straße 10 (STRAZE):

Ein Geschenk der Götter

Deutschland 2014, 102 Minuten, FSK 0, Regie: Oliver Haffner

Trailer

Eintritt: 3,00 ‚ā¨

Einlass: 22:00

Beginn: 22:30

 

Aus heiterem Himmel verliert Schauspielerin Anna ihre Anstellung an einem kleinen Stadttheater. Eben noch auf der B√ľhne findet sie sich nun in der Tristesse des √∂rtlichen Jobcenters wieder. Auf Dr√§ngen ihrer theater¬≠begeister¬≠ten Sachbearbeiterin √ľbernimmt sie die Leitung eines Schauspiel¬≠kurses f√ľr acht Langzeitarbeitslose ‚Äď"schwer Vermittelbare". Trotz gewaltiger Widerst√§nde gegen die verpflichtende Bildungsma√ünahme formt sich aus den frustrierten Einzelk√§mpfern zunehmend eine eingeschworene Gruppe, mit der Anna "Antigone" inszeniert. √úberraschend kommt in die privaten Dramen der Teilnehmer immer mehr Bewegung und auch Anna erlebt einen Neuanfang, mit dem sie so nicht gerechnet hat.

                                 
 

 

                        26. Juni 2015

                                       Im Rahmen der Ausstellung "Zwei Männer - ein Meer" des Pommerschen Landesmuseums zeigen wir:

Wir wollten aufs Meer

Deutschland 2012, 117 Minuten, FSK 12, Regie: Toke Constantin Hebbeln

Trailer

Einritt: 4,00‚ā¨ /3,50‚ā¨ erm√§√üigt

Einlass: 21:30

Beginn: 22:00

 

Rostock 1982 - Als die beiden Freunde Cornelius (Alexander Fehling)und Andreas (August Diehl) im Rostocker Hafen ankommen, haben sie nur ein gro√ües Ziel: Sie wollen aufs Meer, als Matrosen der Handelsmarine der DDR in die weite Welt fahren. Ihr Ziel scheint zum Greifen nah. Um dies zu verwirklichen, √ľberzeugt Andreas Cornelius davon, mit der Stasi zusammenzuarbeiten. Sie sollen ihren Freund, den Vorarbeiter Matthias Sch√∂nherr (Ronald Zehrfeld), ausspionieren, da dieser offenbar plant, die DDR zu verlassen. Doch w√§hrend Andreas nun seine gro√üe Chance wittert, seinem gro√üen Traum damit ein St√ľck n√§her zu kommen, plagen Cornelius Gewissensbisse, denn er hat Skrupel, seinen Freund Matze, zu verraten.

 

 

5. Juni 2015              
Watermark

Trailer

  Beginn 21:30

danach Wasserfilmparty im Ikuwo mit GrIStuF!

                                                                                                                                                                                

Die Filmemacher reisen um den ganzen Planeten und erkunden die Verbindung, die sich √ľber die Jahrhunderte zwischen Mensch und Natur aufgebaut hat. Sie zeigen, was passieren kann, wenn wir zu r√ľcksichtslos mit dieser lebensnotwendigen Ressource umgehen. In der Doku warten 20 unterschiedliche Geschichten auf Entdeckung, die sich um den Menschen und die Nutzung von Wasser drehen ‚Äď oder dessen Verschwendung.
‚ÄěAus den Bildern spricht die pure Faszination daf√ľr, wie Wasser das Aussehen der Erde formt, und wie die Menschen es in Analogie dazu f√ľr eigene Projekte nutzen. Das Erhabene und das Erschreckende zeigen sich gleichberechtigt, von jeder Wertehierarchie befreit.‚Äú (Bianka Piringer, kino-zeit.de)

 

 

 

                        9. Mai 2015

                                                                                                                                  Im Rahmen des Nordischen Klangs und zum Abschluss unseres Programms zum "Tag der Städtebauförderung" zeigen wir:                          

Höhere Gewalt

Schweden 2014, 118 Minuten, FSK 12, Regie: Ruben √Ėstlund

Trailer

Einlass ab 20:30, Beginn 21:00  
Eine schwedische Familie macht Skiurlaub in den franz√∂sischen Alpen. Beim Essen in einem Restaurant mit Panorama-Blick kommt es dann zur famili√§ren Katastrophe: Als eine Lawine den Berg hinabst√ľrzt und die Aussichts-Terrasse des Restaurants unter sich zu begraben droht, ergreifen die G√§ste samt Familienvater Tomas (Johannes Bah Kuhnke) kopf- und r√ľcksichtslos die Flucht ‚Äď w√§hrend allein Mutter Ebba (Lisa Loven Kongsli) die Kinder zu besch√ľtzen versucht und sich von ihrem Gatten im Stich gelassen f√ľhlt. Zwar geht alles glimpflich aus und die Lawine rauscht vorbei, aber das Familiengef√ľge ist dennoch in seinem Kern ersch√ľttert. Besonders der Status von Tomas wird in Frage gestellt, wobei sich jedoch auch die Freunde der Familie nach und nach selbst fragen: Was h√§tte ich getan? ¬†