• Startseite
  • Selbsthilfewerft
  • Kulturwerft
  • Werft aktiv
  • Geschichte
  • Sanierung
  • Verein

Programm 2017

Auch dieses Jahr werden wir die Segel hissen, um unter freiem Himmel tolle Filme gemeinsam mit euch zu genießen. Wenn nicht anders gekennzeichnet, kostet eine Eintrittskarte 5,00 € oder 4,00 € ermäßigt. Wo? Auf der Greifswalder Museumswerft, Salinenstraße 20. Warm anziehen nicht vergessen! Wir freuen uns auf euch! Ahoi

 

 

 01.09.2017        



                                            In Zeiten
des
abnehmenden
Lichts
 
 
Open-Air
 

Deutschland 2017, FSK 0, 100 Minuten

 

Trailer

  Einlass: 20:00
Beginn: 20:30
Eintritt:
5€ ; 4€ ermäßigt
 

 


    

                                      

Ostberlin, im Frühherbst 1989. Wilhelm Powileit (Bruno Ganz), hochdekoriertes SED-Parteimitglied und Patriarch der Familie, wird heute 90 Jahre alt. Für die DDR, in die er 1952 aus dem mexikanischen Exil zurückkehrte und die er aus Überzeugung mit aufbaute, naht der 40. Geburtstag – es wird der letzte sein. Die Veränderung ist nicht mehr aufzuhalten. Es ist die Zeit des abnehmenden Lichts.

Die Agonie eines Staates und noch viel mehr einer Idee beschreibt Matti Geschonnek in seinem Film „In Zeiten des abnehmenden Lichts“, der in der Reihe Berlinale Special seine Premiere erlebte. Angesiedelt am Geburtstag eines unverbesserlichen Stalinisten, im Herbst 1989, erzählt das von Wolfgang Kohlhaase geschriebene Kammerspiel auf vielschichtige Weise vom Ende der DDR. programmkino.de

Regie: Matti Geschonneck
Buch: Wolfgang Kohlhaase, nach dem Roman von Eugen Ruge

Bei schlechtem Wetter im Heineschuppen!

 

 

 11.    August  2017



                                            La La Land
 
 
Open-Air
 

USA, 2016, FSK 0, 128 Minuten

 

Trailer

  Einlass: 20:30
Beginn: 21:00
Eintritt: 5€ ; 4€ ermäßigt
 

 


    

                                      

Mia ist eine leidenschaftliche Schauspielerin, die ihr Glück in Los Angeles sucht. Sebastian will dort ebenfalls seinen Durchbruch schaffen, allerdings nicht als Schauspieler, sondern als Musiker, der Menschen des 21. Jahrhunderts für traditionellen Jazz begeistern möchte. Mia und Sebastian müssen sich mit Nebenjobs durchschlagen, um ihren Lebensunterhalt zu sichern. Nachdem sie einander am Klavier begegnet und schließlich ein Paar geworden sind, geben sie sich gegenseitig Kraft und arbeiten zu zweit daran, groß rauszukommen. Doch schnell müssen Mia und Sebastian feststellen, dass ihre Bestrebungen auch Opfer fordern und ihre Beziehung auf eine harte Probe stellen. 


Mutig, retro, witzig, von Herzen kommend  – „La La Land“ ist das großartige Musical für Menschen, die keine Musicals mögen. Und wird ein großes Grinsen auch auf den schlechtgelauntesten Gesichtern hinterlassen. Empire UK

Englische Originalversion mit deutschen Untertiteln!

 

7. Juli 2017



                                            Captain Fantatic – 
Einmal Wildnis und zurück
 
Open-Air
 

USA, 2016, FSK 12, 118 Minuten

Trailer

  Einlass: 21:00
Beginn: 21:30
Eintritt: 5€ ; 4€ ermäßigt
 

 


    

                                      

 

 

Tief in den nordwestlichen Wäldern der USA haben Ben und seine Frau Leslie ein eigenes Refugium für sich und ihre sechs Kinder geschaffen. In mühsamer Handarbeit haben sie ein Anwesen errichtet, auf dem sie sich, von der Außenwelt abgeschottet, selbst versorgen können und wo Ben seinen Kindern alles Notwendige beibringt, um in den Wäldern zu überleben. Dazu gehören knallhartes Training für die Nachkommen und ein Bildungsgrad, der weit über dem ihrer Altersgenossen liegt. Doch das paradiesische Mini-Utopia wird jäh von einem Schicksalsschlag erschüttert, der die Familie dazu zwingt, nach vielen Jahren wieder einen Fuß in die Zivilisation zu setzen. Das Aufeinanderprallen der Lebensstile führt dabei nicht nur zu Reibungen mit anderen Menschen, sondern sorgt auch immer mehr für Spannungen zwischen Ben und seinen Zöglingen…

Mit seinem zweiten Regiewerk (nach „28 Hotel Rooms“) liefert der Schauspieler Matt Ross einen berührenden Film ab, der beim Filmfestival in Cannes den Regiepreis in der Sektion „Un Certain Regard“ holte. 

 

 

 

 

23. Juni 2017



                                            Jacques – Entdecker der Ozeane 
 
Eröffnung der Open-Air-Saison
 

Frankreich 2016, 122 Minuten, FSK 6

Trailer

  Einlass: 21:00
Beginn: 21:30
Eintritt: 5€ ; 4€ ermäßigt
 

 


    

                                      

 

Frankreich, 1949: Jacques Cousteau (Lambert Wilson) und seine Frau Simone (Audrey Tautou) leben mit den beiden Söhnen in einem paradiesischen Haus am Mittelmeer und träumen vom Abenteuer und der Ferne. Gemeinsam bricht das Paar an Bord der Calypso zu einer Expedition der Ozeane auf und lässt die Kinder im Internat zurück. Als der erwachsene Philippe nach Jahren zu seinen Eltern auf das Schiff zurückkehrt, erkennt er seinen Vater kaum wieder: Aus dem einstigen Pionier Jacques ist ein globaler Filmstar und Frauenheld geworden, der bereit ist, für ein perfektes Bild alles zu opfern. Philippe dagegen hat erkannt, dass die Meere durch die Menschen zerstört werden. Er sieht es in der Verantwortung der Familie Cousteau, die Lebensvielfalt der Ozeane zu schützen. 

Regisseur Jérôme Salle hat an Originalschauplätzen in Brasilien, Südafrika, Kroatien und – zum ersten Mal für einen Spielfilm überhaupt – in der Antarktis gedreht. Herausgekommen ist ein bildgewaltiges Epos, das auf der großen Kinoleinwand seine volle Magie entfaltet und perfekt auf die Segelleinwand vom KinoAufSegeln passt.

 

 

08. April 2017                                     



                                             
 
The Big Lebowski 
 

USA 1998, 117 Minuten, FSK 12

 

Trailer

  Einlass: 20:30
Beginn: 21:00
Eintritt: 5€ ; 4€ ermäßigt
 
Wo: Heineschuppen (Salinenstraße 20) 


    

                                      

 

 

Der Spät-Hippie und Bowling-Bruder Lebowski, genannt „The Dude“, wird wegen seines identischen Nachnamens mit einem Mulitmillionär verwechselt, den wiederum Gangster zu erpressen versuchen. Als diese ihr vermeintliches Opfer in Lebowskis Haus nicht antreffen, urinieren sie kurzerhand auf dessen Teppich. Daraufhin wird „Dude“ böse und versucht, die Beschmutzer zur Rechenschaft zu ziehen.

Vorgeführt wird der Film mit den historischen 35mm Filmapparaten des Filmclubs Casablanca.

!!!!Bademantelträger bekommen einen White Russian auf‘s Haus!!!!

 

  

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 Kinoarchiv