• Selbsthilfewerft
  • Kulturwerft
  • Werft aktiv
  • Geschichte
  • Sanierung
  • Verein
  • Startseite

Programm 2018

Auch dieses Jahr werden wir die Segel hissen, um unter freiem Himmel tolle Filme gemeinsam mit euch zu genie√üen. Wenn nicht anders gekennzeichnet, kostet eine Eintrittskarte 5,00 ‚ā¨ oder 4,00 ‚ā¨ erm√§√üigt. Wo? Auf der Greifswalder Museumswerft in der Salinenstra√üe 20. Warm anziehen nicht vergessen! Wir freuen uns auf euch! Ahoi

 

 

 24.08.2018        

                                            

    Call Me By

    Your Name

 

 USA 2017, FSK 12,
133 Minuten  

Regie: Luca Guadagnino 

Trailer (youtube)

 
Open-Air
 Bei schlechtem
Wetter im
Heineschuppen
 
Einlass: 20:30
Beginn: 21:00
Eintritt:
5‚ā¨ ;¬†4‚ā¨ erm√§√üigt

                                      

 

Norditalien 1983: Familie Perlmann verbringt den Sommer in ihrer Villa. Der 17-j√§hrige Sohn Elio (Timoth√©e Chalamet) vertreibt sich die Zeit damit, B√ľcher zu lesen, klassische Musik zu h√∂ren und mit seiner Bekannten Marzia zu flirten. Eines Tages taucht der charmante amerikanische Student Oliver (Armie Hammer) auf, der Elios Vater bei seinen Studien zur griechisch-r√∂mischen Kultur helfen soll. W√§hrend sich langsam eine Beziehung zwischen den beiden jungen M√§nnern anbahnt, merkt Elio, dass er trotz seiner Intelligenz und der Bildung, die er dank seiner Eltern genie√üt, noch einiges √ľber das Leben und die Liebe lernen muss.


"Call Me By Your Name ist ein neuer Liebesfilmklassiker: Wie sich zwei junge Männer im Sommer 1983 in der Lombardei ineinander verlieben, brennt sich mit einzigartiger Sinnlichkeit ins Gedächtnis ein."
=> Filmkritik: Hannah Pilarczyk / SPIEGEL ONLINE

 20.07.2018        

                                            

          LUCKY

 

 USA 2017, FSK 0,
88 Minuten  

Regie: John Carroll Lynch

Trailer (youtube)

 
Open-Air
 Bei schlechtem
Wetter im
Heineschuppen
 
Einlass: 21:00
Beginn: 21:30
Eintritt:
5‚ā¨ ;¬†4‚ā¨ erm√§√üigt

                                      

 

 

Lucky ist ein 90-j√§hriger Eigenbr√∂tler, Atheist und Freigeist. Er lebt in einem verschlafenen W√ľstenst√§dtchen im amerikanischen Nirgendwo und verbringt seine Tage mit bew√§hrten Ritualen ‚Äď Yoga und Eiskaffee am Morgen, philosophische Gespr√§che bei Bloody Mary am Abend. Bis er sich nach einem kleinen Unfall seiner Verg√§nglichkeit bewusst wird. Zeit dem Leben noch einmal auf den Zahn zu f√ľhlen.

Voller lakonischem Humor und Country-Song-Melancholie ist LUCKY eine r√ľhrende Hommage an den Hauptdarsteller Harry Dean Stanton, gespickt mit liebenswert, skurrilen Nebenfiguren (u. a. gespielt von David Lynch). Vor der weiten amerikanischen Landschaft inszeniert Schauspieler John Carroll Lynch in seinem Regiedeb√ľt einen poetischen Film, der das Leben feiert.



 17.06.2018        

            

                                 

          WEIT.

 

 D 2017, FSK 0, 127 Minuten  

Ein Film von Patrick Allgaier & Gwendolin Weisser

Trailer (vimeo)

 
Eröffnung
der Open-Air-Saison
 
Einlass: 20:45
Beginn: 21:30
Eintritt:
5‚ā¨ ;¬†4‚ā¨ erm√§√üigt

                                      

Die Geschichte von einem Weg um die Welt

50.000 Kilometer per Anhalter, √ľber die Ozeane mit dem Schiff und Nachwuchs in Mexiko.
"WEIT" ist ein bunter und besonders authentischer Film √ľber die au√üergew√∂hnliche Reise eines jungen Paares, das in den Osten loszog, um dreieinhalb Jahre sp√§ter zu dritt aus dem Westen wieder nach Hause zu kehren. Ohne zu fliegen und mit einem kleinen Budget in der Tasche erkunden sie die Welt, stets von Neugierde und Spontanit√§t begleitet.

 

In Kooperation mit dem Greifswald International Students Festival. Das diesjährige Thema des Festivals ist "Beyond Borders - Where are Your Limits?"

 13.04.2018        

                                              

     Der weiße Hai

 

USA 1975, FSK 16, 130 Minuten  

Regie: Steven Spielberg
Musik: John Williams 

Trailer (youtube)

 
im Heineschuppen
 
Einlass: 19:00
Beginn: 19:30
Eintritt:
5‚ā¨ ;¬†4‚ā¨ erm√§√üigt

                                      

Die √úberreste einer v√∂llig zerfetzten Leiche werden am Strand vom Amity angesp√ľlt. Der neue Polizeichef Brody (Roy Scheider) vermutet schon bald eine Haiattacke, doch der Stadtrat weigert sich die Str√§nde zu sperren. Der wei√üe Hai t√∂tet indes weiter und erst viel zu sp√§t reagiert B√ľrgermeister Vaughn (Murray Hamilton). Er heuert den Haif√§nger Quint (Robert Shaw) an, der sich zusammen mit Brody und dem Meeresbiologen Matt Hooper (Richard Dreyfuss) auf den Weg macht, die Bestie zu t√∂ten.

Auch dank der prämierten Musik ist der Film ein Meilenstein des Kinos, vielschichtig umgesetzt und mit tollen Darstellern versehen. Ein zeitloses Meisterwerk mit einem herausragenden Finale. Treffpunkt Kritik

 

Vorgef√ľhrt auf den historischen 35mm Filmprojektoren des Filmclubs Casablanca!

 Kinoarchiv 2015-2017